Wir möchten Dir im Folgenden kurz erklären, was Karate überhaupt ist und welche Vorteile es für Dich hat, wenn Du die Kunst des Karates lernst. Was macht Karate aus und wofür nützt es Dir?

 

Schnelle Reaktionsfähigkeit

Ein guter Karateka (so heißen die Menschen die Karate betreiben) macht sich vor allen Dingen durch seine Schnelligkeit und sein schnelles Reaktionsvermögen aus. Wenn man kämpft ist es wichtig, den Angriff des Gegners so schnell wie möglich erkennen zu können. Nur so kannst Du auch adäquat reagieren. Denn Karate heißt auch, dass Du Dich draußen auf der Straße verteidigen kannst, wenn es sein muss und das ist auch schon der nächste Vorteil.

 

Die Fähigkeit zur Selbstverteidigung

Es passieren so viele Straftaten jedes Jahr, von denen sehr viele hätten vermieden werden können. Die Selbstverteidigung spielt in solchen Fällen eine große Rolle. Gerade für Frauen ist es wichtig dass sie wissen, wie sie sich in Notfallsituationen verteidigen können. Auch das lernst Du im Karatetraining. Schritt für Schritt wirst Du an die einzelnen Techniken herangeführt und diese Techniken werden immer wieder geübt. Mit der Zeit wirst Du merken, wie Dir Techniken auf einmal leichtfallen, mit welchen Du vorher große Schwierigkeiten hattest.

 

Konditionstraining

Natürlich kommt der sportliche Effekt auch nicht zu kurz. Ein gutes Karatetraining trainiert immer den ganzen Körper und so gut wie alle Muskeln. Es gibt nur wenige Muskeln, die nicht mittrainiert werden. Durch das ständige Üben werden aber nicht nur Deine Muskeln trainiert, sondern auch Deine Kondition. Je länger Du Karate machst, desto besser wird Deine Kondition auch im täglichen Leben.

 

Gehirntraining

Im Karate wird wie schon erwähnt der ganze Körper trainiert. Karate zielt nie nur auf eine Muskelgruppe an und auch Dein Gehirn muss sehr viel arbeiten. Deshalb ist es nicht unüblich, dass Du gerade zu Beginn kaputt aus einem Training rausgehen wirst. Nicht nur, weil Deine ganzen Muskeln trainiert wurden, sondern weil auch Dein Gehirn mittrainiert wurde.

Viele unserer Techniken werden überkreuz gemacht. Das heißt Dein linkes Bein steht zum Beispiel vorne während Dein rechter Arm auch vorne steht, wie es beim Gyaku Zuki der Fall ist. Diese Kreuzübungen trainieren gleichzeitig Deine rechte und linke Gehirnhälfte.

 

Selbstbewusstsein

Wer Karate lernt und irgendwann immer mehr beherrscht, wird auch in seinem privaten Leben immer selbstbewusster werden. Das Karatetraining bedeutet Disziplin, denn die Techniken müssen immer weiter geschult werden und Durchhaltevermögen, denn nur Übung macht den Meister.

Genau das sind die Eigenschaften, die Dich im Leben am meisten voranbringen werden. Das Leben ist stressig und man wird immer wieder mit schwierigen Situationen im Leben konfrontiert. Durch das Karatetraining lernst Du nicht nur gelassener mit solchen Situationen umzugehen, sondern das Vertrauen in Deine eigenen Fähigkeiten wird auch gestärkt. Nicht selten hört man von Karatekas, welche sich jetzt in führenden Unternehmerpositionen befinden, dass sie alles das nie ohne das Karatetraining geschafft hätten. 

 

Abwechslung

Bei all dem Training darf der Spaß natürlich nicht zu kurz kommen. Karate besitzt so viele unterschiedliche Techniken, dass einem dabei nie langweilig wird. Ein weiterer Vorteil ist, dass es immer andere Möglichkeiten gibt, diese Techniken zu üben. Es geht uns keines Falls nur darum, stupide irgendwelche Techniken zu üben, sondern versuchen das, so interessant und anschaulich wie nur möglich zu trainieren. Sehr gut geht das mit Hilfe von Partnerübungen.

Auch im Anfängerbereich setzen wir auf Partnerübungen, natürlich ohne Kontakt. Auf diese Weise kannst Du nicht nur die Techniken zusammen mit einem Partner üben, sondern trainierst gleichzeitig schon Deine Augen. Mit der Zeit wirst Du immer besser darin werden, den Angriff Deines Trainingspartners zu sehen. Eine Fähigkeit, die Dir auch im Alltagsleben zu Gute kommen wird, wenn es auf eine schnelle Reaktion ankommt, wie zum Beispiel im Straßenverkehr.

 

Kameradschaft

Das Schöne am Dojoleben ist neben dem gemeinsamen Training die Kameradschaft. Regelmäßig veranstaltet das Dojo Feste, wie zum Beispiel eine Weihnachtsfeier, an denen alle Dojomitglieder teilnehmen und gemeinsam das Jahr ausklingen lassen können. Begleitet werden diese Feste nicht nur von Musik, sondern auch von gutem Essen.

 

Turniere

Das ganze Jahr über gibt es nicht nur in NRW, sondern in ganz Deutschland verteilt viele Turniere, an denen Karatekas starten. Die Höhepunkte sind neben den internationalen Turnieren, wie die EM und WM, die Deutsche Meisterschaft, welche in Bochum ausgerichtet wird und der JKA Cup, welcher direkt in der Sporthalle neben an ausgerichtet wird. Das ganze Jahr über trainieren die Karatekas deutschlandweit für diese Turniere. 

Falls Du Lust hast, bei so einem Turnier zu zuschauen, dann schaue unter der Rubrik “Termine” nach. Hier findest Du nicht nur Termine für wichtige Turniere, sondern auch die Termine für Lehrgänge bei unserem Chief-Sensei Hideo Ochi.

 

 

Dich interessiert es, was Dich bei einem Karatetraining erwartet? Dann klicke hier.